Spionkarte

Bilden. Freizeit. Erleben.

Ab dem 1. Juli 2019 können Familien und erstmals auch Einzelpersonen mit geringem Einkommen die Spionkarte der Stadt Aalen im Bürgeramt im Rathaus Aalen und in den Ortschaftsverwaltungen beantragen. Die Spionkarte ist ein weiterentwickelter Nachfolger des Aalener Familien- und Sozialpasses.

Spionkarte
Spionkarte (© Stadt Aalen)

Die Spionkarte wurde durch eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der Stadtverwaltung und Vertretern des Gemeinderats neu konzipiert.

Mit der Spionkarte konnten neue Partner in die Angebotspalette mitaufgenommen werden: Die Ferienbetreuungsangebote der Aalener Sportallianz und des Stadtjugendrings, die Angebote der Musikschule der Stadt Aalen, Schwimmkurse der Anbieter Stadtwerke Aalen, Aalener Sportallianz und SC Delphin Aalen, das explorhino Science Center und das explorhino Schülerlabor. Kostenlos können neuerdings die Stadtführungen und Nachtwächterführung der Stadt Aalen besucht werden.

Bereits langjährige Partner wie die Volkshochschule Aalen, Aalen Sportiv, der Tiefe Stollen, das Theater der Stadt Aalen, die Stadtbibliothek, die Stadtwerke Aalen beim Besuch der Frei- und Hallenbäder und viele mehr sind weiterhin fester Bestandteil der Spionkarte.

Die Spionkarte ist ab Ausstellungsdatum 2 Jahre gültig.

Inhaber des bisherigen Aalener Familien- und Sozialpass (Ausstellungsjahr 2019) können diesen bis zum 31.12.2019 in gewohnter Art und Weise weiter verwenden. Der Zeitraum 1. Juli 2019 bis 31. Dezember 2019 gilt als Übergangszeitraum, in diesem Zeitraum gelten der Aalener Familien- und Sozialpass und die Spionkarte parallel.