Bestände / Findbücher

Das Stadtarchiv Aalen verwahrt über 1.200 laufende Meter Schriftgut der Stadtverwaltung sowie zahlreiche Nachlässe und Sammlungen.

Bestände / Findbücher
Bestände & Findbücher (© Stadt Aalen)

Von besonders großem historischem Wert sind die Ratsprotokolle (Bestand RP, mit Lücken ab 1638), die Lagerbücher (ab 1668) sowie ein kleiner Bestand an Urkunden aus dem 17. und 18. Jahrhundert (U). Zahlreiche Rechnungsbände, Kaufbücher, Amtsbücher sowie Inventuren und Teilungen sind Fundgruben für Sozialhistoriker (Bestand R). 

Die Akten, Bände und Rechnungen der Kernstadt Aalen sowie der Stadtbezirke Dewangen, Ebnat, Fachsenfeld, Hofen, Unterkochen, Unterrombach, Waldhausen und Wasseralfingen enthalten detaillierte Informationen über die Aktivitäten der Verwaltung bis 1975. Mit der Verzeichnung der zweiten Registraturschicht der vereinigten Flächenstadt ab 1975 wurde bereits begonnen. Die Parallelüberlieferung der OB-Registratur Pfeifle und Gerlach (Bestand OB) ist für die Öffentlichkeit nur in ihren ältesten Teilen einsehbar.

Ahnenforscher werden in den Personenstandsregistern fündig, die bis 1876 zurückreichen. Voraussetzung ist, dass der gesuchte Auszug älter als 110 Jahre (Geburtsregister), 80 Jahre (Heiratsregister) bzw. 30 Jahre (Sterberegister) ist. Sind sie jünger, ist das Standesamt zuständig.

Das Stadtarchiv beherbergt außerdem die Bauakten von Gebäuden, die abgerissen worden sind. Bestehende Gebäude finden sich im Bauarchiv des Bauordnungsamts. Die Personalakten ehemaliger Mitarbeiter mit den Dienstaustrittsjahren bis 1985 (Bestand PER A-C) sind ebenfalls im Archiv untergebracht. Aufgrund des Schutzes von Persönlichkeitsrechten ist der Zugang aber nur eingeschränkt möglich.
 
Schriftgut jenseits der städtischen Überlieferung findet sich in der umfangreichen Quellensammlung (Bestand Q) sowie im Fall größerer Nachlässe als Einzelbestände (Bestand N) oder als Sammlungen (Bestand S). Das umfangreiche Foto- und Filmarchiv dokumentiert Stadtgeschichte im (Bewegt-)bild und ist zu großen Teilen digitalisiert (Bestand F).

Die Zeitungssammlung (Bestand Z) reicht bis 1837 zurück; jüngere Ausgaben ab 1945 sind allerdings im Magazin ausgelagert und sind nur im Ausnahmefall einsehbar. Das Stadtarchiv verwahrt außerdem die Mitteilungsblätter der Kernstadt und der Ortsbezirke (Bestand MTB).

Im Folgenden finden Sie die genannten Bestände im Überblick (nach Provenienz), teilweise bereits mit einem Findbuch versehen.

Akten, Bände und Rechnungen der Verwaltung bis 1975

Der Bestand umfasst 231 lfd. Meter Akten, Bände und Rechnungen der Stadtverwaltung der Kernstadt Aalen von 1638 bis 1975 sowie die Gaststätenakten der Teilbezirke. Wesentliche Bestandteile sind die Gemeinderatsprotokolle, die reichsstädtischen Urkunden sowie die Akten der Stadtverwaltung. Der Bestand ist vollständig erschlossen und nutzbar.

Der Bestand umfasst 55 lfd. Meter Akten, Bände und Rechnungen der Gemeinde Dewangen bis 1975. Sie reichen bis ins späte 18. Jahrhundert zurück. Der Bestand ist provisorisch erschlossen und eingeschränkt nutzbar.

Der Bestand umfasst 32 lfd. Meter Akten, Bände und Rechnungen der Gemeinde Ebnat bis 1975. Sie reichen bis ins späte 18. Jahrhundert zurück. Der Bestand ist vollständig erschlossen und nutzbar.

Der Bestand umfasst 40 lfd. Meter Akten, Bände und Rechnungen der Gemeinde Fachsenfeld bis 1975. Sie reichen bis ins späte 18. Jahrhundert zurück. Der Bestand ist provisorisch erschlossen und eingeschränkt nutzbar.

Der Bestand umfasst 68 lfd. Meter Akten, Bände und Rechnungen der Gemeinde Hofen bis 1975. Sie reichen bis ins späte 18. Jahrhundert zurück. Der Bestand ist unerschlossen und derzeit leider noch nicht nutzbar.

Der Bestand umfasst 40 lfd. Meter Akten, Bände und Rechnungen der Gemeinde Unterkochen bis 1975. Sie reichen bis ins 15. Jahrhundert zurück. Der Bestand ist komplett erschlossen und nutzbar.

Der Bestand umfasst 36 lfd. Meter Akten, Bände und Rechnungen der Gemeinde Unterrombach bis zur Eingemeindung nach Aalen 1938; jüngere Akten bis 1975 finden sich in den Beständen der Kernstadt AA 1. Sie ältesten Akten reichen zurück bis ins frühe 19. Jahrhundert. Der Bestand ist komplett erschlossen und nutzbar.

Der Bestand umfasst 69 lfd. Meter Akten, Bände und Rechnungen der Gemeinde Wasseralfingen bis 1975. Sie reichen bis ins späte 18. Jahrhundert zurück. Der Bestand ist fast komplett erschlossen und vollständig nutzbar.

Der Bestand umfasst 21 lfd. Meter Akten, Bände und Rechnungen der Gemeinde Ebnat bis 1975. Sie reichen bis ins späte 18. Jahrhundert zurück. Der Bestand ist vollständig erschlossen und nutzbar.

Sonstiges Schriftgut aus kommunaler Verwaltung

Der Bestand umfasst 27 lfd. Meter Bauakten zu Gebäuden, die nach 1975 abgerissen worden sind. Der Bestand ist vollständig erschlossen und nutzbar.

Der Bestand umfasst 24 lfd. Meter Akten aus den Oberbürgermeister-Registraturen von OB Ulrich Pfeifle und OB Martin Gerlach. Der Pfeifle-Bestand ist komplett erschlossen, aber aufgrund von Sperrfristen nur eingeschränkt nutzbar.

Der Bestand umfasst 42 lfd. Meter Personalakten von Mitarbeitern der modernen Stadtverwaltung Aalen. Er umfasst Mitarbeiter der Stadtverwaltung Aalen, die bis 1985 ihr Arbeitsverhältnis beendet haben. Der Bestand ist komplett erschlossen, aber aufgrund von Sperrfristen nur eingeschränkt nutzbar.

Der Bestand umfasst 2 lfd. Meter Akten über prominente Persönlichkeiten der Stadtgesellschaft sowie die Adressbüchern der Stadt Aalen seit 1905. Der Bestand ist vollständig erschlossen und nutzbar.

Der Bestand umfasst 21 lfd. Meter Bände zum Personenstand von Einwohnern der Kernstadt Aalen sowie der Ortsbezirke. Der Bestand ist erschlossen und kann in Form von Auszügen genutzt werden.

Publiziertes Schriftgut

Der Bestand umfasst 18 lfd. Meter gebundene Mitteilungsblätter der Kernstadt sowie der Ortsbezirke. Darüber hinaus wird auch die Wochenpost gesammelt.

Der Bestand umfasst insgesamt 194 lfd. Meter gebundene Zeitungen. Alle Zeitungen von 1837 bis 1945 (21 lfd. Meter) sind im Archiv selbst gelagert und können in Form von Microfilmen gesichtet werden. Jüngere Ausgaben (173 lfd. Meter; bis 2014) sind in einem Magazin ausgelagert und können im Ausnahmefall bestellt werden. 

Bestand Fremdprovenienz

Der Bestand umfasst Fotos, Dias, Negative und Positive, die auf 58 lfd. Metern Regalfläche gelagert werden. Der Bestand ist rudimentär verzeichnet, aber komplett digitalisiert und kann vor Ort gesichtet werden.

Der Bestand umfasst 64 lfd. Meter Schriftgut von diversen Privatpersonen, Vereinen und Unternehmen in Aalen; vornehmlich des 19. und 20. Jahrhunderts. Die Nachlassbestände sind teilweise verzeichnet und können auf Anfrage gesichtet werden.

Der Bestand umfasst 18 lfd. Meter Schriftgut verschiedenster Provenienz, das sich mit der Aalener Stadtgeschichte auseinandersetzt. Der Bestand ist komplett verzeichnet und nutzbar.

Der Bestand umfasst 4 lfd. Meter Akten des Park- bzw. Schubartgymnasiums von 1912 bis 1945. Der Bestand ist bislang noch nicht verzeichnet.

Der Bestand umfasst 13. lfd. Meter Schriftgut von und über Christian Friedrich Daniel Schubart. Der Bestand ist verzeichnet und nutzbar.