Aktion „Gelbes Band“ – Städtische Obstbäume dürfen abgeerntet werden

Stadt Aalen kennzeichnet etwas 300 Bäume für Selbstpflücker

Aktion "Gelbes Band" - Städtische Obstbäume dürfen abgeerntet werden
Aktion "Gelbes Band" - Städtische Obstbäume dürfen abgeerntet werden (© Stadt Aalen)

Auch die Stadt Aalen beteiligt sich dieses Jahr im Rahmen der bundesweiten Ak-tionswoche Deutschland rettet Lebensmittel!  an der Aktion „Gelbes Band“. Das Prinzip ist so einfach wie genial: An allen Bäumen, die mit der markanten gelben Schleife gekennzeichnet sind, darf Obst für den Eigenbedarf gepflückt werden, ohne Nachfragen und völlig kostenlos. In den letzten Tagen haben Mitarbeiter*innen der Stadt etwa 300 frei gegebene Bäume auf den städtischen Grünflächen mit dem gelben Band gekennzeichnet. Vorher wurde geprüft, welche der vielen Obstbäume auf den städtischen Streuobstwiesen dieses Jahr überhaupt tragen.  Auf dem unten als Download zur Ver-fügung gestellten Plan können Sie sehen, wo die freigegebenen Bäume zu finden sind. 

Damit alle ihre Freude an der Aktion haben, sollten sich die gern gesehenen Selbstpflücker an einige Verhaltensregeln halten:

  • Ernten Sie nur an Bäumen, die das gelbe Band tragen. Nur deren Früchte wurden von den Besitzer*innen freigegeben.
  • Ernten Sie nur reifes Obst. Dieses fällt Ihnen beim Ernten quasi in die Hände. Oder sammeln Sie Fallobst auf, auch dieses ist reif.
  • Achten Sie das Eigentum anderer und gehen Sie sorgsam mit den Obstbäumen um. Das Schütteln der Bäume sowie das Anstellen von Leitern sind nicht er-wünscht – zu groß ist dabei die Gefahr, den Baum zu beschädigen.
  • Ernten Sie nur so viel Obst, wie Sie selber verwerten können, der nächste Selbstpflücker wird es Ihnen danken.
  • Es wird gebeten Vorsicht walten zu lassen. Achten Sie beim Betreten der Obstwiese auf Bodenunebenheiten, herumliegende Äste oder andere Gefahrenstellen. Prüfen Sie auch den Baum selbst auf z.B. morsche Äste, die abbrechen könnten, oder Insekten wie Wespen.
  • Prüfen Sie, ob das Obst noch genussfähig ist aber lassen Sie sich von einer braunen Stelle oder anderen kleinen Makeln nicht abschrecken. Diese können Sie einfach abschneiden. Waschen Sie die Früchte vor dem Verzehr gründlich unter fließendem Wasser ab.
  • Im Fall einer temporären Beweidung (Schafe, Rinder) darf die Obstwiese nicht betreten werden.
  • Das Befahren der Obstwiesen mit einem Fahrzeug ist verboten.

Interessierte private Baumbesitzer*innen können selbstverständlich auch an der Aktion teilnehmen. Sie erhalten die Gelben Bänder beim Landratsamt oder Sie nutzen ein-fach ein eigenes gelbes Band.

Die Stadt Aalen hofft, dass viele Bürger*innen mitmachen und so einen wichtigen Beitrag gegen Lebensmittelverschwendung und für den Erhalt der Streuobstwiesen leisten. Ganz im Sinne: Zu gut für die Tonne!