Beste Abiturientinnen mit Schubart-Abiturpreis ausgezeichnet

Oberbürgermeister Brütting würdigt beste Abiturientinnen der drei Aalener Gymnasien für ihre Spitzenleistungen

Auf dem Bild sind die Abiturientinnen zu sehen, die den Schubart-Abiturpreis erhalten haben.
Beste Abiturientinnen mit Schubart-Abiturpreis ausgezeichnet (© Stadt Aalen)

Gleich drei Mal ein Einser-Abi geschafft – für ihr hervorragendes Abschneiden bei den Abiturprüfungen  zeichnete Oberbürgermeister Brütting am Mittwoch im Aalener Rathaus Amelie Konrad (Schubart-Gymnasium), Rian Kugler (Kopernikus-Gymnasium) und Diana Berberich (Theodor-Heuss-Gymnasium) mit dem Schubart-Abiturpreis aus.  Seit 2015 verleiht die Stadt Aalen jährlich den jeweils besten Abiturienten*innen der drei Aalener Gymnasien den Schubart-Abiturpreis im Gedenken an den kritischen Journalisten, Musiker und großen Sohn der Stadt Christian Daniel Friedrich Schubart. „Es gibt in unserer Stadt noch einige Orte, wo man Schubart und seinem Werk begegnen kann“, sagte OB Brütting mit Verweis auf das ehemalige Schubartsche Wohnhaus in der Rossstraße oder die Aktivitäten der Schubart-Gesellschaft. Im Geiste des ersten deutschen politischen Journalisten Schubart, kündigt Brütting für den Herbst eine Sonderveranstaltung zur Ukraine-Situation an, die von der Schubart-Gesellschaft organisiert wird. C. F. D. Schubart stehe für eine demokratische Haltung und Kritik am Absolutismus. Eine Haltung für die er auch ins Gefängnis gehen musste, erinnert Brütting.

Für die Auszeichnung mit dem Schubart-Abiturpreis wird der Notendurchschnitt der Fächer Deutsch, Musik, Kunst, Geografie und Gemeinschaftskunde herangezogen, damit komme neben der Würdigung der schulischen Leistungen auch eine Wertschätzung für diese Fächer zum Ausdruck, so Brütting. In der Schulzeit schaffe man die Grundlagen, die das weitere Leben bestimmen würden, sagte Brütting und erinnerte an seine eigene Schulzeit. Er ermutigt die Preisträgerinnen sich gesellschaftlich einzubringen und staatsbürgerliche Verantwortung zu übernehmen.  

Rian Kugler (19)  hat sich in ihrer Abiturklausur mit der Kurzgeschichte beschäftigt. Sie wird jetzt ein Bufti-Jahr auf der Insel Amrum antreten. Diana Beberich (19)  hat ihre mündliche Prüfung im Fach Deutsch abgelegt und sich mit dem Thema der „kulturellen Aneignung“ beschäftigt.  Sie plant ein Studium der Molekularmedizin aufzunehmen. Amelie Konrad (18)  hat sich im Deutsch- Abitur für E.T.A. Hoffmanns „Der goldene Topf“  beschäftigt. Die Schulleiter Michael Weiler (KG), Dr. Hatscher (THG) sowie stellv. Schulleiter Martin Schaub vom SG waren sichtlich stolz auf die hervorragenden Leistungen ihrer Schülerinnen. 

Verbunden mit den besten Wünschen für ihren weiteren Lebensweg überreichte OB Brütting den Abiturientinnen je eine Urkunde sowie signierte Bücher der Schubartpreisträgerinnen Verena Güntner („Power“) und Monika Helfer („Die Bagage“). Dazu gab es je ein Geldgeschenk in Höhe von 100 Euro. 

© Stadt Aalen, 11.07.2022