Briefe von Willi

Ein Aalener Bua im Zweiten Weltkrieg

Ab dem 30. März liest Stadtarchivar Dr. Georg Wendt in seinem täglich neuen Podcast aus Briefen von Willi Klumpp, einem Aalener Schubartgymnasiasten, der 1939 in den Krieg zog.

Schwierige Zeiten erfordern neue Ideen. Im Rahmen von "Aalen hält zusammen!" liest Stadtarchivar Dr. Georg Wendt ab dem 30. März jeden Tag aus einem Brief von Willi Klumpp vor.

Wer ist dieser Willi? Willi ist 1939 18 Jahre alt. Er liest gern Hölderlin, dichtet, spielt Klavier, liebt seine Heimatstadt Aalen. Er geht auf das Schubartgymnasium, hat liebende Eltern. Und: Er ist in der NSDAP. In feinstem Sütterlin schrieb Willi ab Frühjahr 1939 mindestens jede Woche seinen Eltern nach Aalen: Ob vom Reichsarbeitsdienst im Kraichgau, von der Grundausbildung in Steyr oder vom Russlandfeldzug bis vor die Tore von Moskau. Seine gut 250 Briefe sind inzwischen sicher im Stadtarchiv Aalen verwahrt und Stadtarchivar Dr. Wendt hat diese in den vergangenen Wochen und Monate alle gelesen.

Dieses spannende Stück Zeitgeschichte bringt das Stadtarchiv Ihnen nun ab sofort frei Haus in Ihr Ohr. Bei www.aalen.de/willi erhalten Sie alle nötigen Informationen. Viel Vergnügen beim Zuhören!

© Stadt Aalen, 25.03.2020