Gedenktag an die Verstorbenen in der Corona-Pandemie

Der seit Frühjahr 2020 andauernden Pandemie sind viele Menschen zum Opfer gefallen. Viele starben infolge einer Erkrankung mit dem heimtückischen Covid-Virus.

Aber hinzukommen auch andere, die wiederum unabhängig davon uns verlassen haben. All diese Menschen verbindet, dass sie sich durch die Einschränkungen aufgrund der Pandemielage häufig nicht mehr von ihren Familien und Freunden verabschieden konnten. Auch für Hinterbliebene war und ist es schwer zu trauern.

Trauerbeflaggung am 18. April

Um den in der Pandemie Verstorbenen zu gedenken, wird am Sonntag, 18. April, bundesweit ein Gedenktag stattfinden. Auch die Stadt Aalen und ihre Teilorte erinnern und gedenken ihrer Toten und möchten ihrer Verbundenheit und Anteilnahme mit allen Hinterbliebenen und Trauernden Ausdruck verleihen.

Deshalb wird am Sonntag vor dem Rathaus Aalen und vor den Rathäusern in den Teilorten Trauerbeflaggung aufgezogen.

„Damit wollen wir erinnern an Angehörige und Freunde, die unsere Gemeinschaft in dieser nicht einfachen Zeit für immer verlassen haben. Aber vor allem möchten wir den Hinterbliebenen unserer Solidarität und Anteilnahme versichern und sie in ihrer Trauer nicht allein lassen“, sagt Oberbürgermeister Thilo Rentschler.

© Stadt Aalen, 16.04.2021