In Aalen werden am 11. Oktober Kippen gesammelt

Stadt nimmt den Aufruf unter #fillthebottle auf und organisiert von 13 bis 14.30 Uhr Aktion #filltheX in der Aalener Innenstadt

In Aalen werden am 11. Oktober Kippen gesammelt
In Aalen werden am 11. Oktober Kippen gesammelt (© Stadt Aalen)

Sie sind im Straßenbild kaum zu übersehen: Die Wege der Stadt sind voll von achtlos weggeworfenen Zigarettenkippen. Zigarettenkippen belasten die Umwelt. Eine neue Challenge unter #fillthebottle sorgt derzeit für etwas saubere Straßen. 

Die Stadt Aalen greift die Idee des Kippensammelns auf – als sinnstiftende gemeinschaftliche Aktion, bei welcher der Wettbewerbsgedanke nicht im Vordergrund steht. Am Freitag, 11. Oktober, sollen in Aalens Innenstadt von 13 bis 14.30 Uhr Zigarettenstummel gesammelt werden. OB Thilo Rentschler wird die Sammelnden zu Beginn der Aktion im Rathausfoyer begrüßen. Der städtische Bauhof wird um 14.30 Uhr die gesammelten Kippen vor dem Rathaus in Empfang nehmen und sachgemäß bei der GOA entsorgen. Für die freiwilligen Helfer stehen Getränke und Gebäck als kleines Dankeschön bereit.

Der Trend dieses Kippensammelns kommt aus Paris und wurde von Jason Prince initiiert. Er postete Ende Juli 2019 ein Bild von einer bis oben mit Zigarettenstummeln gefüllten Plastik-Einwegflasche und die Aktion verselbständigte sich unter dem Hashtag #fillthebottle in den sozialen Medien. Inzwischen ist die Netz-Aktion auf der Ostalb angekommen: Von Heidenheim aus wurde Aalen nominiert, es den Menschen in Heidenheim gleichzutun. Dort wurden innerhalb von 90 Minuten rund  40.000 Zigarettenstummel eingesammelt.

Die Stadt Aalen nimmt diesen Ball gerne auf und lädt alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Studierenden der Hochschule Aalen und die Organisatoren der Friday for future-Bewegung dazu auf, sich bei der Aktion #filltheX zu beteiligen und so ein Zeichen gegen die Vermüllung der Innenstadt zu setzen. Der Name der Aktion wurde bewusst in #filltheX umgewandelt, denn die Plastikflaschen erweisen sich als eher unpraktisch für die Befüllung mit Stummeln – Mehrwegflaschen sind dazu völlig ungeeignet, da sie nicht mehr gereinigt werden können. Jedes an sich intakte Behältnis, egal ob eine alte Eisschachtel, lochfreie Plastik- oder Papiertüte sowie Eimerchen sind geeignet für die Aktion - nur bitte keine Pfand- oder Mehrwegflaschen.

Kleine Kippen mit großer Wirkung

Die negativen Umweltwirkungen sind den kleinen Überbleibseln der Raucher nicht sofort anzusehen. Es dauert Jahrzehnte, bis Kippen zerfallen, da sie aus einem schwer abbaubaren Kunststoff bestehen. In einer Zigarettenkippe verstecken sich bis zu 4000 schädliche Stoffe. Bei der nicht ordnungsgemäßen Entsorgung der Zigarettenkippe werden die Schadstoffe durch den Regen in Boden sowie Grund- und Oberflächenwasser ausgewaschen und können dort lebende Organismen schädigen. Eine achtlos weggeworfene Kippe kann mit ihrem Mix aus Toxinen zwischen 40 und 60 Liter sauberes Grundwasser verunreinigen oder das Pflanzenwachstum negativ beeinflussen.

Ein Start zur Sammel-Aktion ist natürlich auch vor der eigenen Haustür möglich, um dann bis zum Ende der Aktion um 14.30 Uhr am Rathausvorplatz anzukommen. 

© Stadt Aalen, 09.10.2019