Interkulturelle Woche 2018

22 Veranstaltungen werben bei den Interkulturellen Wochen in Aalen für ein friedliches Miteinander, für Fairness, Toleranz und gegenseitigen Respekt.

OB Thilo Rentschler präsentierte im Aalener Rathaus mit Vertretern der teilnehmenden Institutionen das Programm der Interkulturellen Woche 2018. (© Stadt Aalen)

Sie zeigen, wie vielfältig und bunt Aalen ist. Eine Steuerungsgruppe übernahm dabei die Koordination. Sie setzt sich aus Gina Maksan (BIWAQ), Cigdem Celik (Ditib Moschee Aalen) und Anna-Lena Mutscheller (Integrationsteam Stadt Aalen) zusammen. „Angesichts der aktuellen politischen Situation sind die Interkulturellen Wochen eine gute Plattform, um Aufklärung zu betreiben“, sagte Aalens OB Thilo Rentschler im Beisein der teilnehmenden Organisationen bei der Präsentation des Programms.

Dank des großen Engagements von 28 Organisationen konnte ein umfassendes Programm zusammengestellt werden. Es gibt eine bunte Mischung aus Information, Theater, Film, Musik, Sport und kulinarischen Entdeckungen. „Es bedarf größerer und stetiger Anstrengungen in der Stadtgesellschaft, um aus einer lebendigen und bunten Vielfalt Neues zu schöpfen. Wir brauchen das Bewusstsein, um eine demokratische Gesellschaft weiter zu entwickeln“, sagte OB Thilo Rentschler. Die Vertreter der teilnehmenden Organisationen stellten ihre Projekte vor. Los geht es bereits am Mittwoch, 19. September, mit einem interkulturellen Basketballturnier auf dem Bohlschulplatz. „In einem Hearing haben wir als Stadtverwaltung den Auftrag bekommen, Begegnungen zu schaffen. Dies gelingt bei dem Programm der Interkulturellen Woche 2018 in perfekter Art und Weise“, sagte Uta-Maria Steybe, Beauftragte für Chancengleichheit, demografischer Wandel und Integration.

Weitere Infos: www.integration-aalen.de/veranstaltungskalender

© Stadt Aalen, 19.09.2018