Mühlweg ist freigegeben

Freudentag in Hofen: Oberbürgermeister Thilo Rentschler hat am Donnerstag, 13. Juli gemeinsam mit Ortsvorsteher Patriz Ilg, Ortschaftsräten und der Firma Haag Bau beim sanierten und ausgebauten Mühlweg in Hofen das obligatorische Absperrband durchschnitten und die Strecke damit offiziell für den Verkehr freigegeben. An der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Friedhof Hofen und Heimatsmühle wurde der Fahrbahnbelag erneuert, eine Verkehrsinsel gebaut, ein Parkplatz angelegt und ein neuer Geh- und Radweg hergestellt.

(von links) Rainer Laible (Haag Bau), Ortsvorsteher Patriz Ilg, OB Thilo Rentschler, Ortschaftsrat Eduard Newerkla, Albert Schiele (Tiefbauamt), stv. Amtsleiter Thomas Mayer (Tiefbauamt), Geschäftsführer Simon Haag und die Ortschaftsrätinnen Diana Kaupp, Regina Köder und Ute Taferner.
(von links) Rainer Laible (Haag Bau), Ortsvorsteher Patriz Ilg, OB Thilo Rentschler, Ortschaftsrat Eduard Newerkla, Albert Schiele (Tiefbauamt), stv. Amtsleiter Thomas Mayer (Tiefbauamt), Geschäftsführer Simon Haag und die Ortschaftsrätinnen Diana Kaupp, Regina Köder und Ute Taferner. (© Stadt Aalen)

OB Rentschler sprach von einem Tag der Freude und lobte die gelungene Maßnahme. „Seit Beginn meiner Amtszeit ist es ein Herzenswunsch aus Hofen, diese verkehrliche Situation zu verbessern. Es herrschte viel Verkehr und kam zu gefährlichen Situationen, weil Autos, Traktoren, Radfahrer, Fußgänger und Schüler sich auf dem Weg begegneten. Die Idee eines Geh- und Radwegs in reduzierter Breite parallel zur Straße, aber seitlich etwas versetzt, brachte den Durchbruch. Die reduzierte Breite ist absolut ausreichend aus ökologischen Gesichtspunkten, aber auch aus Kostengründen. Die Fußgänger und Radfahrer müssen gegenseitig Rücksicht nehmen, was in Aalen Gebot der Stunde ist. Ich danke dem Ortschaftsrat, Gemeinderat, der Mannschaft des Tiefbauamtes und der Firma Haag Bau für die fristgerechte und gelungene Umsetzung.“
Ortsvorsteher Ilg bedankte sich, dass ein ganz großer Wunsch der Hofener Bevölkerung in Erfüllung gegangen ist. „Wir freuen uns sehr, dass nach langem Hin und Her jetzt eine vernünftige Lösung realisiert werden konnte. Es ist vor allem zu begrüßen, dass die Fußgänger und Radfahrer getrennt von der Gemeindeverbindungsstraße geführt werden. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis ist bei dieser Maßnahme optimal. Die Hofener sind dankbar, dass durch den Bau der Verkehrsinsel die Autos am Ortseingang ausgebremst werden. Außerdem wurde am Friedhof der neue Parkplatz mit zehn zusätzlichen Parkplätzen geschaffen. Dadurch kann die Situation im Mühlweg bei größeren Veranstaltungen oder Beerdigungen entspannt werden.“

Die Gesamtkosten der Maßnahme beliefen sich auf 265.000 Euro. Baubeginn war Mitte März, Fertigstellung am 26. Juni.

© Stadt Aalen, 19.10.2017