Neue Eiche von VR-Bank Ostalb auf Schillerhöhe

OB Thilo Rentschler pflanzt Baum mit VR-Bank-Chef Hans-Peter Weber im Jubiläumsjahr der VR-Bank.

Neue Eiche von VR-Bank Ostalb auf Schillerhöhe
Hans-Peter Weber pflanzte gemeinsam mit OB Thilo Rentschler, Vorstandskollege Olaf Hepfer und Rudolf Kaufmann (von rechts) eine Traubeneiche. (© Stadt Aalen)

Gemeinsam mit Aalens OB Thilo Rentschler hat der scheidende Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Ostalb, Hans-Peter Weber, am 30. November die „VR-Bank-Eiche“ auf der Schillerhöhe südlich des Mahnmals gepflanzt. Tatkräftig unterstützt worden sind die beiden von VR-Bank-Vorstandsmitglied Olaf Hepfer und vom Leiter des Grünflächen- und Umweltamtes der Stadt Aalen, Rudolf Kaufmann.
 
„Innerstädtische Parks wie dieser auf der Schillerhöhe gilt es als Erholungsraum der Bewohner zu erhalten. Wir freuen uns deshalb über das Engagement der VR-Bank Ostalb“, sagte OB Thilo Rentschler. Exakt an dieser Stelle habe Sturm „Lothar“ zwei Bäume gefällt, erinnerte Rudolf Kaufmann. Die neu gepflanzte Traubeneiche kann laut Kaufmann derzeit problemlos anwachsen.

Die VR-Bank Ostalb hat zum Abschluss ihres Jubiläumsjahres somit einen Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet. „Nachhaltigkeit“, so Vorstandsvorsitzender Weber, „ist wesentlicher Bestandteil des genossenschaftlichen Erbgutes“. Weber sieht darin auch ein Standortbekenntnis zur Region und zur Stadt Aalen. Und warum eine Eiche? Laut Hans-Peter Weber ist die Eiche ein nachhaltiger Baum mit langer Lebensdauer – passend zum 150-jährigen Bestehen der VR-Bank Ostalb. 2018 war ausgiebig gefeiert worden.

© Stadt Aalen, 05.12.2018