„Neue Mitte Dewangen“ geht voran

Sitzungen der Arbeitskreise mit sehr guten Ergebnisse vorgestellt

Die letzte Bürgerinformation zum Thema „Neue Mitte Dewangen“ und damit auch zum geplanten genossenschaftlich geführten Dorfladen fand im Juli vergangenen Jahres statt. Zwischenzeitlich wurde in den Arbeitskreisen sehr viel gearbeitet und geleistet. „Das ist sehr erfreulich, was die Mitglieder der Arbeitskreise inzwischen auf die Beine gestellt haben“, freut sich Oberbürgermeister Thilo Rentschler anlässlich der Vorstellung der Arbeitsergebnisse.

(© Michael Hiemann)

Einmal im Monat haben sich die Mitglieder der Arbeitskreise zusammengesetzt und intensiv die Gründung des neuen Dorfladens vorbereitet. Im Arbeitskreis „Businessplan“ wurden beispielsweise die finanziellen Grundlagen ausgearbeitet, die für den wirtschaftlichen Erfolg eines Dorfladens erforderlich sind. „Es geht nun darum, möglichst viele Unterstützer zu gewinnen, die uns durch den Kauf von Genossenschaftsanteilen unterstützen“, sagte Ortsvorsteher Eberhard Stark. Denn das genossenschaftliche Prinzip der selbstorganisierten Selbsthilfe setze nicht nur auf das bürgerschaftliche Engagement der Dewanger sondern auch auf den Verkauf möglichst vieler Anteile, um so ein sicheres finanzielles Fundament zu gewinnen. Hierzu gelte es in nächster Zeit intensive Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben, darin waren sich alle Beteiligten einig. Gerade sei man dabei eine Informationsbroschüre für die Öffentlichkeit zu entwerfen, um problemlos Anteile für den neuen Dorfladen zeichnen zu können. Ein Foto aller Mitwirkenden am Dorfladen-Projekt wurde am vergangenen Wochenende bereits gemacht.

 

 

Satzung unter Dach und Fach

 

Mit Unterstützung des Vorstandssprechers der VR-Bank Hans-Peter Weber wurde eine Satzung für die neue Genossenschaft des Dorfladens erarbeitet. Nun gilt es die Besetzung von Vorstand und Aufsichtsrat der neuen Genossenschaft zu regeln.  Bei den letzten bisher stattgefundenen Treffen ging es bereits um potenzielle Lieferanten für den neuen Laden, die sich einer kleineren Gruppe aus den Arbeitskreisen vorgestellt haben. Zwei unterschiedliche Konzepte wurden vorgestellt und jede habe für sich genommen sehr gute Chancen in Dewangen zu funktionieren.

 

„Das Rad müsse man nicht neu erfinden“, meinten die Teilnehmer des Arbeitskreises „Marketing“ und haben sich mehrere funktionierende Dorfläden in der weiteren Nachbarschaft angeschaut und viele nützliche Informationen für das Dewanger Vorzeigeprojekt erhalten.

 

In nächster  Zeit sind auch außerhalb der Sitzungen der  Arbeitskreise noch Abstimmungsgespräche zu führen, hier sei man aber auf einem guten Weg, wie man von den Teilnehmern hören kann. „Ich danke allen Beteiligten , die sich für dieses Projekt mit aller Kraft einsetzen.“ lobte OB Rentschler die bisherigen Ergebnisse. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir nicht nur für den Ortsteil Dewangen eine ganz besondere Attraktion schaffen werden.“

© Stadt Aalen, 10.03.2016