OB Rentschler in den Beirat der Komm.pakt.net gewählt

Im März dieses Jahres hat der Aalener Gemeinderat den Beschluss gefasst, dass auch die Stadt Aalen der kommunalen Breitbandinitiative Komm.Pakt.net beitreten wird. Der Ausbau des Breitbandnetzes und damit die Versorgung privater und gewerblicher und kommunaler Nutzer mit schnellem Internet genießt bei allen Kommunen höchste Priorität. Am vergangenen Montag wurde Oberbürgermeister Thilo Rentschler als Vertreter der Großen Kreisstädte in den Beirat der Komm.Pakt.net gewählt.

„Die Stadt Aalen ist im Breitbandausbau bereits seit Jahren Vorreiterin. Schnelles Internet ist unverzichtbar für die Attraktivität unserer Stadt als Wohn- und Wirtschaftsstandort“, betonte der OB. Nun sei es wichtig, im Verbund mit anderen Kommunen die besten Konditionen mit möglichen Netzbetreibern auszuhandeln, so der OB am Rande der Sitzung.

Komm.Pakt.Net ist eine selbständige gemeinsame Kommunalanstalt des öffentlichen Rechts (KAöR).

Acht Landkreise Alb-Donau, Bodensee, Biberach, Freudenstadt, Ostalb, Ravensburg, Reutlingen und Zollernalb und insgesamt 231 Städte und Gemeinden gründeten Komm.Pakt.Net am 4. November 2015 im Haus des Landkreises in Ulm.

Ziel des kommunalen Zusammenschlusses ist es, im Verbundgebiet jeden Privathaushalt, jeden Gewerbebetrieb und alle kommunalen Einrichtungen mit Glasfaser anzubinden wie an Strom und Wasser. Je größer das Breitbandnetz, desto attraktiver ist es für potentielle Netzbetreiber und desto kostengünstiger sind die Konditionen für den kommunalen Netzausbau. Zudem kann jeder Beteiligte durch die interkommunale Zusammenarbeit größere Fördersummen erhalten.

© Stadt Aalen, 28.11.2016