Tiefen Einblick in die Bauten des Brutalismus

Erste Führung durch die Ausstellung „SOS Brutalismus – Rettet die Betonmonster“ am Samstag, 1. Februar 2020, 11.30 Uhr, Rathaus Aalen

Für die einen die hässlichsten Gebäude der Welt, für die anderen das Sinnbild einer kraftvollen, kantigen Bauweise: Die wiederentdeckte brutalistische Architektur bietet reichlich Diskussionsstoff. Die Leiterin des städtischen Stadtplanungsamtes, Ingrid Stoll-Haderer, führt am Samstag, 1. Februar, um 11.30 Uhr durch die eben erst eröffnete Ausstellung.

Ausstellung: SOS Brutalismus - Rettet die Betonmonster!
Ausstellung: SOS Brutalismus - Rettet die Betonmonster! (© )

Am Samstagabend findet um 20 Uhr im Großen Sitzungssaal des Aalener Rathauses die Vorstellung „Johanna im Ratssaal“ des Theaters der Stadt Aalen statt.

Weitere Vorstellungstermine sind unter www.theateraalen.de zu finden.

Rahmenprogramm zur Ausstellung:

Führungen durch die Ausstellung:

  • Donnerstag, 13. Februar 2020
    17 Uhr mit dem Kurator der Ausstellung, Oliver Elser, vom Architektur-Museum Frankfurt. Anschließend um
    19 Uhr Bildvortrag im Kleinen Sitzungssaal des  Rathauses
  • Samstag, 15. Februar 2020, 11.30 Uhr
  • Donnerstag, 5. März 2020, 17 Uhr

Reallabor Space Sharing

5. bis 29. März 2020
Eröffnung: 5. März um 15 Uhr
Architekturstudierende der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart (abk) zeigen brutalistische Bauten im Großraum Stuttgart.

Info

Die Ausstellung „SOS Brutalismus – Rettet die Betonmonster“ ist ein gemeinsames Projekt des Deutschen Architekturmuseums (DAM) und der Wüstenrot Stiftung. Sie ist zu sehen vom 31. Januar bis 29. März 2020 im Rathausfoyer

Öffnungszeiten:
Galerie im Rathaus Aalen, Marktplatz 30, 73430 Aalen
'Montag bis Mittwoch von 8.30 bis 17 Uhr
Donnerstag, 8.30 bis 18 Uhr
Freitag, 8.30 bis 12 Uhr, 14 bis 17 Uhr
Samstag, 10 bis 13 Uhr
Sonntag, 14 bis 17 Uhr
Geschlossen am 20. und 25. Februar 2020 (Gumpendonnerstag / Faschingsdienstag)

Informationen unter Telefon: 07361 52-1110 oder unter E-Mail: kunst@aalen.de
Der Eintritt ist frei.          

© Stadt Aalen, 31.01.2020