Zum 280. Geburtstag wird die Schubart-Gesellschaft gegründet

Aalener Schubartjahr 2019

2019 ist Schubart-Jahr in Aalen. Am 22. und 23. Februar 2019 findet im Rathaus Aalen die erste wissenschaftliche Tagung zu Christian Friedrich Daniel Schubart statt. In Vorträgen und Diskussionen geht es um Schubart und die Französische Revolution. Am Abend des 22. Februar wird mit einem Festakt die Schubart-Gesellschaft gegründet. Um den 280. Geburtstag des bedeutenden Dichters, am 24. März, findet zum fünften Mal die jährliche Kulturreihe wortgewaltig statt. Und schließlich der Höhepunkt im April 2019 – die Verleihung des Schubart-Literaturpreises.

Die Initiative zur Gründung der Schubart-Gesellschaft ging von der Stadt Aalen aus. „Weil wir uns seit langem intensiv mit Schubart beschäftigen. Und weil wir feststellen, wie zeitlos aktuell sein Denken und Streben ist“ betont Oberbürgermeister Thilo Rentschler. Dabei ist er sich mit vielen seiner Kollegen anderer Städte und Kommunen sowie von Museen und Literaturarchiven einig, die allesamt die Schubart-Gesellschaft unterstützen. An der Gründungsversammlung am 22. Februar nehmen neben Oberbürgermeister Thilo Rentschler unter anderem Vertreter der Städte Stuttgart und Ludwigsburg, Geislingen und der Kommune Königsbronn teil. Aber auch das Literaturarchiv Marbach, der Geschichts- und Altertumsverein Baden-Württemberg und die Universitäten Erlangen-Nürnberg und Stuttgart sind dabei.
Laut Satzung hat die zu gründende Gesellschaft das Ziel, Kunst und Kultur sowie Wissenschaft und Forschung zu fördern. Forschungsprojekte zu Schubart, seinem Werk und seiner Wirkungsgeschichte sollen unterstützt werden. Außerdem sollen turnusmäßig Schubart-Tagungen in den Mitgliedsstädten stattfinden. Das Andenken an Schubart und sein Werk wird durch Lesungen, Konzerte und kulturelle Veranstaltungen gepflegt.

Die vielen interessanten Initiativen und Veranstaltungen an unterschiedlichsten Orten zu bündeln und sichtbarer zu machen, das hat sich die Schubart-Gesellschaft auf die Fahnen geschrieben. „Eine lohnende Aufgabe“, findet Oberbürgermeister Rentschler. „Schubart ist viel mehr als ein wortgewaltiger Rebell. Er verdient einen würdigen Platz neben anderen Großen des Landes wie Schiller, Mörike oder Hölderlin“.

Mit einem Festakt wird am 22. Februar um 20 Uhr die Gründung der Schubart-Gesellschaft im Großen Sitzungssaal des Rathauses gefeiert. Der Schriftsteller Jan Snela liest aus seinem unveröffentlichten Text „Geislinger Steige“. Alle Interessierten sind zu dieser Veranstaltung sehr herzlich eingeladen.

© Stadt Aalen, 05.02.2019