Hermann Hesse Schule

Porträt

Die Hermann Hesse Schule Aalen ist die Nachfolgerin der 1937 gegründeten Aalener Hilfsschule. Das ist sie dem pädagogischen Geist nach auch heute noch – aber in der modernen Ausprägung eines „Integrativen Förderzentrums“.

Sie umfasst heute eine

  • Förderschule
  • Schule für Erziehungshilfe (Bildungsgang der Grund- und Hauptschule bis Kl. 6)
  • Beratungsstelle für sonderpädagogische Frühförderung.


Ihr ist

  • der „Aufwind“-Schulkindergarten für Erziehungshilfe zugeordnet


Darüber hinaus

  • führt sie eine intensive Kooperation mit Kindergärten, allgemeinen Schulen und beruflichen Schulen durch,
  • bietet sie über ihren Förderverein „Aufwind“ eine sozialpädagogische Morgen- Mittags- und Nachmittagsbetreuung einschließlich sozialpädagogische Tages- und Jugendgruppen an.


Die Hermann-Hesse-Schule Aalen ist eine Schule im Modellprogramm „Ergänzende Angebote an Förderschulen“ des Ministeriums für Kultus und Sport.

Seit dem Schuljahr 1993/94 ist die Schule im Modellprogramm „öffentliche Schulen für Erziehungshilfe in Baden Württemberg“. Ein Ziel des Projekts ist, durch verstärkte Kooperation Umschulungen zu vermeiden. Damit verfügt sie über die Voraussetzungen, ihr integratives Förderkonzept zu realisieren.

Ungeachtet dieser Schulentwicklungsprojekte führt die Hermann-Hesse-Schule in ihrer Abteilung Förderschule auf jeder der Schulstufen 1-9 wenigstens 1 „stationäre“ Klasse und entsprechend ihres Auftrages in der Abteilung „Schule für Erziehungshilfe“ auf den Stufen 1-6.

Anschrift

Max-Eyth-Straße 30
73431 Aalen

Lage anzeigen

Telefon: 07361 93706
Fax: 07361 9370-80
E-Mail: poststelle@hhs-aalen.schule.bwl.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 7.30 bis 11.30 Uhr
Montag und Dienstag von 13 bis 17 Uhr

Zur Zeit keine Veranstaltungen an diesem Ort.

Ansprechpartner/in