Ausbau Kath. Kita Maria Fatima in Unterkochen begonnen

Weitere zwölf Plätze für Kinder über drei Jahre entstehen im Erdgeschoss der Kita

Baustellenbesuch bei der Kita Maria Fatima.
Baustellenbesuch bei der Kita Maria Fatima. (© Stadt Aalen)

Bei strahlendem Sonnenschein nahmen Oberbürgermeister Thilo Rentschler und die Unterkochener Ortsvorsteherin Heidi Matzik gerne die Gelegenheit wahr, der Baustelle für den Ausbau der katholischen Kita Maria Fatima in Unterkochen einen Besuch abzustatten. Für das beauftragte Architekturbüro Isin+Co  waren Architekt Cemal Isin und Frau Reimer vor Ort. Gemeinsam mit Pfarrer Hermann Knoblauch, Kirchenpflegerin Margarete Uhl und Norbert Rothstein, 2. Vorsitzender des Kirchengemeinderats, führten sie OB und Ortsvorsteherin über die Baustelle. 
Im Erdgeschoss des bestehenden Kita-Gebäudes in der Zillerrieser Straße 44 in Unterkochen entsteht ein weiterer Gruppenraum für bis zu zwölf Kinder über drei Jahre. Dann können bis zu 64 Kinder in vier Gruppen betreut werden. Insbesondere für die Ganztagesbetreuung wird dazu noch eine Küche eingebaut. Bis zum neuen Kindergartenjahr 2018/2019 soll alles fertig sein.  „Ein herzliche Dankeschön an alle Beteiligten, die mitgeholfen haben, dass dieser Ausbau so schnell und reibungslos funktioniert“, sagte OB Rentschler. „Hier entstehen die begehrtesten Plätze für eine hervorragende Kinderbetreuung mitten im Wohngebiet, fußläufig und gut erreichbar. Gleichzeitig bedeutet dies eine hervorragende Entwicklung für den Ortsteil Unterkochen. 
Auch Ortsvorsteherin Matzik bedankte sich für das Engagement bei allen Beteiligten, insbesondere bei der Katholischen Kirchengemeinde, mit der man die gute und bewährte langjährige Zusammenarbeit nun erfolgreich fortführe und weiter ausbaue. 

Spende vom Architekten und Zuschuss der Stadt

Pfarrer Knoblauch schilderte die Planungsphase die dem Umbau vorausgegangen war. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Aalen und mit dem Büro Isin. Auch Kirchengemeinderat Norbert Rothstein und Kirchenpflegerin Margarete Uhl dankte er für die engagierte Mitwirkung.
Die Baukosten liegen insgesamt bei rund 253.400 Euro. Die Stadt Aalen gewährt einen Zuschuss in Höhe von rund 177.400 Euro. Neben dem Gruppenraum und der Küche wird noch ein Teamraum entstehen und ein Treppenhaus eingebaut, um die Anbindung an die bestehenden Räumlichkeiten zu gewährleisten.

Architekt Cemal Isin hat die Katholische Kirchengemeinde mit einer Spende in Höhe von 25.500 Euro unterstützt. Hierfür dankten ihm Pfarrer Knoblauch und auch der Oberbürgermeister sehr herzlich. 

© Stadt Aalen, 25.04.2018