BIWAQ-Adventsmarkt „Kaleidoskop der Kulturen“ gemütlich und inspirierend - Stadt Aalen

BIWAQ-Adventsmarkt „Kaleidoskop der Kulturen“ gemütlich und inspirierend

Am ersten Dezember lockte wieder der BIWAQ-Adventsmarkt „Kaleidoskop der Kulturen“ zahlreiche Besucher auf den Rötenberg.

„Ein Adventsmarkt mit besonderem Charakter, inspirierend, persönlich und wohltuend anders“ beschreibt die Gesamtkoordinatorin des Projekts BIWAQ, Farzaneh Fallahian, den BIWAQ-Adventsmarkt auf dem Rötenberg.

Den zweiten BIWAQ-Adventsmarkt eröffnete die Leiterin des Treffpunkts Rötenberg, Marcela Bolsinger und begrüßte die zahlreichen Besucher. Die Grüße von Oberbürgermeister Thilo Rentschler überbrachte Uta-Maria Steybe, die Leiterin des Integrationsteams der Stadt Aalen. Sie verurteilte im Namen der Stadt Aalen die den Islam beleidigenden Schmierereien, die seit neuestem vermehrt in Aalen zu sehen sind. „Sie wollen uns auseinander dividieren, doch gemeinsam stehen wir gegen diese Pöbeleien.“

Die interreligiösen Segensworte zur Eröffnung sprachen dieses Jahr Priththika Shanmugarajah von der tamilischen Schule in Aalen, Pfarrer Bernhard Richter von der evangelischen Gemeinde Aalen, Pfarrer Charles Unaeze, und Diakon Michael Junge von der Katholische Gemeinde Aalen, Imam Dursun Ali Kasapoglu von Fatih Camii (Muslimische Gemeinde Aalen e.V.) und Idris Mahmood von der Ahmaddiya-Gemeinde Aalen. Mit den Worten des Apostel Paulus „nehmet einander an“ appellierte Pfarrer Bernhard Richter für einen Zusammenhalt und gegenseitigen Respekt unabhängig von Kultur, Religion und Hautfarbe.

Die Besucher des BIWAQ-Adventsmarkt auf dem Rötenberg waren wieder von den zahlreichen und einmaligen Angeboten der Aussteller und Standbetreiber begeistert. Sie konnten in gemütlicher Atmosphäre das eine oder andere Weihnachtsgeschenk und Dekoartikel besorgen und sich auch von der vorweihnachtlichen Atmosphäre inspirieren lassen. Die SHW Jugendbergkapelle und die Musikgruppe Los Schakirtos von dem aakademie e. V. sorgten für die musikalische Umrahmung. An der Feuerstelle genossen die Besucher das gesellige Miteinander. „Der Adventsmarkt hier ist anders, irgendwie schöner, heimeliger und stimmiger“, sagte Birgit Haveman, „und mit Kinderbetreuung“, betonte sie weiter. Die Begeisterung der Besucher für den Adventsmarkt wird von den BIWAQ-Mitarbeitern aus dem Team des Treffpunkt Rötenbergs, dem Projektpartner AJO e.V. und der Stadt Aalen gerne gehört.

Bei der Tombola konnten die Besucher attraktive Preise gewinnen. Anne Klöcker von dem Theater der Stadt Aa-len war die Glücksfee. Die Preise wurden von der Stadt Aalen, dem Theater der Stadt Aalen, der MAHLZEIT-Ostalb GmbH, dem Kulturküche Aalen e.V., dem ARI-WA e.V. und dem evangelischen Kindergarten Peter und Paul e.V. gespendet.

Die diesjährigen Aussteller waren unter anderen der eine-Welt-Laden, der Peru-Laden Heubach, der Förder-verein evangelischer Kindergarten Peter und Paul e.V., der Förderverein Stadtteilarbeit Rötenberg e.V., die MAHLZEIT-Ostalb GmbH, die Töpferei Brenner, die Floristik Leichtsinn, Kindergarten Peter und Paul/ St. Franziskus, der Kulturküche Aalen e.V., der ARIWA e.V., der aakademie e.V. und der Förderverein Stadtteilarbeit Rötenberg e.V.

Für die Erstellung der visuellen Werbung bedankt sich das Projekt BIWAQ bei der Werbeagentur „mediengestaltung Aalen - Agentur für visuelle Kommunikation“.
Auch dieses Jahr wurde diese dem Projekt BIWAQ – Bunt. Charmant. Rötenberg. gespendet.

Das Projekt BIWAQ bedankt sich ganz herzlich bei allen fleißigen Helfern. Die vielen Hände, die mitgewerkelt, gebastelt, dekoriert, organisiert und verkauft haben, machten den Adventsmarkt wieder erfolgreich.

Das Förderprojekt BIWAQ – Bunt. Charmant. Rötenberg. wird seit Juni 2015 in Aalen im Stadtgebiet Rötenberg durchgeführt. Angelegt ist das Stadtteilentwicklungsprojekt auf dreieinhalb Jahre. Die Stadt Aalen erhielt den Zuschlag für das Gemeinschaftsprojekt BIWAQ (Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier), das aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und den Europäischen Sozialfonds gefördert wird. Das Aalener Sozialunternehmen AJO e.V. und die MAHLZEIT-Ostalb GmbH sind Projektpartner der Stadt Aalen.

Aktuelle Informationen sowie Veranstaltungshinweise unter www.aalen.de, www.ajoev.com, Facebook oder im BIWAQ-Büro, Bahnhofstr. 119, Telefon: 07361 9756661 und Treffpunkt Rötenberg, Charlottenstraße 19, Telefon: 07361 973069-11.

© Stadt Aalen, 20.12.2017