Kleinkunst-Treff Aalen mit wortstarken Beiträgen

Abonnements sind ab 1. Juni erhältlich.

Die neue Kleinkunst-Saison wartet mit zwei Gastspielen auf, die im letzten Jahr abgesagt werden mussten: der wortgewaltige Mainzer Kabarettist Lars Reichow eröffnet die Spielzeit mit „Ich“ im Oktober. Die A cappella-Formation OnAir hat im Dezember ein Weihnachtsprogramm im Gepäck.

Auf diesem Bild ist ein Ausschnitt aus dem Flyer vom Kleinkunst-Treff Aalen in der Spielzeit 2021/2022 zu sehen.
Kleinkunst-Treff 2021/2022 (© Stadt Aalen)

Daneben erwarten die Abonnenten bis Mai 2022 drei weitere nachdenkliche, kritische und unterhaltsame Kleinkunstabende.

Abonnements können ab 1. Juni zu den aktuellen Öffnungszeiten in der Tourist-Information Aalen gezeichnet werden. Einzelkarten sind auch über www.reservix.de zu beziehen.

Den Anfang macht Lars Reichow am 8. Oktober 2021 in der Stadthalle. Der musikalische Humanist präsentiert einen kabarettistischen Vergnügungskurs für den Umgang mit Selbstgefälligkeit und Selbstverliebtheit. Endlich wieder Spaß dabei haben, in den Spiegel zu schauen. Wir müssen lernen, mehr über uns selbst zu lachen und uns nicht so wichtig zu nehmen.

Inklusion und Kabarett – verträgt sich das? Bei Martin Fromme schon. Am 18. November beweist er ein „Glückliches Händchen und bricht die letzten Tabus. Nicht-Behinderte werden auf die vorhandenen Arme genommen, Behinderte aber auch. Miteinander lachen ohne schlechtes Gewissen, ohne linken Zeigefinger. Comedy neu, anders, innovativ. Alles andere als Second-Hand!

Am 16. Dezember hat OnAir für das Aalener Publikum einige der schönsten Weihnachtslieder mit Pop-Klassikern und modernen X-Mas Songs gemischt und neu arrangiert. „So this is christmas“ sorgt für die Einstimmung in die besinnlichen Weihnachtstage. Und das mit traditionellen Liedern, die OnAir auf ihre ganz eigene Weise interpretiert. 

Christine Prayon, auch bekannt als Birte Schneider aus der heute show macht mit  „Abschiedstour“ am 13. März 2022 Station in Aalen. Verabschiedet sich Prayon tatsächlich von der Bühne?  Möglich, aber nicht sicher. Bleiben Sie gespannt auf die vielfach ausgezeichnete Kabarettistin.

Kurz nach seinem 60. Geburtstag startet Christoph Sonntag am 19. Mai in Aalen in „Die zweite Halbzeit“. Das bringt ihn dazu ganz weit nach vorne und zurück zu blicken. Seine Kindheitsjahre in den sechziger und siebziger Jahren spiegeln sich mit dem Wahnsinn der Neuzeit: wisst Ihr noch? So war es damals, so ist es heute. Das ist geblieben, das wäre besser geblieben und das ist zum Glück ganz weit weg. Ein Programm für Zukunftsfans und Nostalgiker.

Alle fünf Veranstaltungen finden in der Stadthalle Aalen statt und beginnen um 20 Uhr. 

Abonnements erhalten Sie in der Tourist-Info Aalen, Reichsstädter Str. 1, Tel: 07361/52 2358 zu den aktuellen Öffnungszeiten.
Informationen hierzu finden Sie auf der Homepage der Stadt Aalen www.aalen.de
Einzelkarten sind auch über www.reservix.de erhältlich.

 

© Stadt Aalen, 20.05.2021