Schubart-Auszeichnung für kluge Köpfe

Die drei jahrgangsbesten Abiturienten der Aalener Gymnasien in geisteswissenschaftlichen Fächern sind mit dem Schubart-Abiturpreis der Stadt Aalen ausgezeichnet worden.

(© Stadt Aalen)

Oberbürgermeister Thilo Rentschler überreichte je ein signiertes Buch des Schubart-Literaturpreisträgers Sasa Stanisic und 100 Euro Preisgeld an Jana Saskia Beuther (Kopernikus-Gymnasium), Andreas Sienz (Theodor-Heuss-Gymnasium) und Tobias Kurz (Schubart-Gymnasium) bei einem Empfang im Rathaus.

Oberbürgermeister Thilo Rentschler gratulierte den Schubart-Preisträgern zu ihren hervorragenden Abi-Abschlüssen und ermunterte die jungen Absolventen, sich zu engagieren. „Ihrer Generation gehört die Zukunft. Einmischen ist immer gut, aber ohne persönliche Angriffe, Beschimpfungen und Hassmails“.

Für den Schubart-Abiturpreis zählt der Notendurchschnitt der Fächer Deutsch, Musik, Gemeinschaftskunde, Geografie und Kunst. Mit dem Preis will die Stadt an den Musiker, Publizisten und Dichter Friedrich Christian Daniel Schubart erinnern, in dessen Namen alle zwei Jahre auch der Schubart-Literaturpreis verliehen wird. „Unsere Schülerinnen und Schüler sollen Schubart kennen und in seinem Sinne zu kritischem Denken angeregt werden“ betonte Rentschler. Auch die jährliche Reihe wortgewaltig erinnert in Aalen an den großen Sohn der Stadt.

© Stadt Aalen, 11.07.2018