Wortgewaltig: Leben und Wirken Martin Luthers auf der Bühne

Mit einem Theaterstück über den Reformator Martin Luther gastiert „Dein Theater“ im Rahmen der Reihe wortgewaltig 2016 am Donnerstag, 17. März in Aalen. Um 20 Uhr beginnt die Vorstellung im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Aalen. Der sakrale Raum der aufgelassenen Kirche bietet in seiner nüchternen Betonarchitektur die besondere Atmosphäre für das Theaterstück.

(© Foto: Katja Ritter)

„Wie er wurde, was er bleibt – Bibel als Orientierung”, so lautet der Untertitel des Programms von Hans Rasch und Stefan Österle.

Die Zuschauer blicken ins 16. Jahrhundert: wer sich der Kirche widersetzt, ist des Teufels. Bücherverbrennungen, Todesurteile gegen Kirchenkritiker. Doch die Gedanken sind frei. Die Gläubigen werden unruhig. Dem Augustinermönch Martin Luther platzt der Kragen. Korruption und Sittenlosigkeit der Religionsverwalter provozieren ihn 1517 zu 95 Thesen. Er beruft sich auf den Kern des Glaubens: die Bibel. Für seine Reformversuche setzt er, wie viele vor ihm, Ruf und Leben aufs Spiel.

 

Stefan Österle zeigt, wie der Mönch und Unternehmersohn ungewollt zum Kirchenspalter wurde und zur allgemeinen Verständlichkeit das Hochdeutsch erfand. Was Martin Luther durchsetzte, blieb bis heute lebendig: selbstbestimmte Gläubigkeit.

 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde Aalen statt. Karten gibt es in der Tourist-Information  Aalen, Reichsstädter Straße 1, Tel: 07361/522358 oder im Internet unter www.reservix.de

© Stadt Aalen, 18.02.2016