Menschen mit Handicap

Aalen lebt von der Verschiedenheit!

(© www.pixabay.com)

Verschiedenheit ist bereichernd und kann sich auf Alter, Geschlecht, Sprache, Hautfarbe, Beruf, Religion, Herkunftsland, körperliche und geistige Leistungsfähigkeit oder/und Einschränkung beziehen, von der jeder einzelne profitieren kann. Dabei sind die Einschränkungen, die Menschen haben völlig unterschiedlicher Natur und haben unterschiedliche Ursachen und beziehen sich auf junge wie auf ältere Menschen.

 

Aktionsplan Inklusion

Im folgenden Aktionsplan Inklusion wollen wir einen Schwerpunkt auf Menschen mit Behinderungen legen, denn auch sie sind ein Teil der Stadt Aalen und sollen noch besser am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.
Zu den Menschen mit Behinderungen zählen Menschen, die langfristige körperliche, seelische, geistige oder Sinnesbeeinträchtigungen haben, welche sie in Wechselwirkung mit verschiedenen Barrieren an der vollen, wirksamen und gleichberechtigten Teilhabe hindern können. Ausgehend von diesem Verständnis von Behinderung ergibt sich die gesellschaftliche Aufgabe, Barrieren abzubauen und Menschen mit Behinderungen die volle und wirksame Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.

Der vorliegende Aktionsplan fasst die Ziele und Maßnahmen, die in der Zuständigkeit der Stadt fallen, zusammen. Gemäß der UN-Behindertenrechtskonvention führt der Aktionsplan Lebensbereiche auf, stellt Visionen, Ziele, Maßnahmen und Praxisbeispiele vor. 

Der Stadtverwaltung ist dabei eine aktive Beteiligung der Teilorte, der Kirchen, der Sozialverbände, der Medien und des Beirates von Menschen mit Behinderungen wichtig.

Downloads

 Aktionsplan Inklusion
Beirat von Menschen mit Behinderungen

Beirat von Menschen mit Behinderung (BmB)

Um die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am öffentlichen Leben und die barrierefreie Gestaltung des öffentlichen Raums nachhaltig zu verbessern wurde zusammen mit der Agendagruppe "Aalen barrierefrei" und anderen Vereinen und Trägern der Behindertenhilfe am 20. April 2010 ein Beirat von Menschen mit Behinderungen gegründet. Der Beirat von Menschen mit Behinderungen ist ein ehrenamtliches, unabhängiges und nicht weisungsgebunden tätiges Gremium zur Wahrnehmung der Belange der Menschen mit Behinderungen in der Stadt Aalen.

Beratungsdienst

Im Ostalbkreis gibt es ein großes Angebot von Einrichtungen und Diensten für Menschen mit Behinderungen. Das Landratsamt hat einen Beratungsdienst für Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige eingerichtet, um Betroffene umfassend über verschiedene Angebote und Dienste informieren und beraten zu können. Landratsamt Ostalbkreis, Geschäftsbereich Soziales, Telefon 07361 503-1484.

Eingliederungshilfe

Informationen hierüber erhalten Sie über das Landratsamt Ostalbkreis, Geschäftsbereich Soziales, Telefon 07361 503-1434.

Zugehörige Einrichtung

Beirat von Menschen mit Behinderungen (BmB)

Marktplatz 30
73430 Aalen
Telefon: 07361 52-1252
E-Mail: amt-fuer-soziales@aalen.de

Aalen für alle

Stadtführer Aalen barrierefrei

Aalen barrierefrei

Die Agendagruppe Aalen barrierefrei hat unter Federführung der Sprecherin der Gruppe, Kerstin Abele, die Neuauflage des Stadtführers "Aalen für Alle" an Oberbürgermeister Thilo Rentschler übergeben. Auf rund 280 Seiten finden sich Tipps und Hinweise für Menschen mit Handicaps und andere Zielgruppen, die über spezifische Barrieren informiert werden.

Der kostenlose Stadtführer ist auch in Papierform im Rathaus Aalen, den Geschäftsstellen und Bezirksämtern der Teilorte sowie ausgesuchten öffentlichen Einrichtungen (z.B. Landratsamt Ostalbkreis) erhältlich.

Texte in leichter Sprache

"Für wen ist leichte Sprache? Jeder Mensch kann Texte in Leichter Sprache besser verstehen. Leichte Sprache ist besonders wichtig für Menschen mit Lernschwierigkeiten. Leichte Sprache ist auch gut für alle anderen Menschen. Zum Beispiel: Für Menschen, die nicht so gut lesen können. Für Menschen, die nicht so gut Deutsch können."
Netzwerk Leichte Sprache (www.leichtesprache.org)

In Zusammenarbeit mit der Samariterstiftung Behindertenhilfe Ostalb wurden verschiedene Texte auf aalen.de in leichte Sprache übersetzt und optional angeboten:

Rollstuhlgerechte Orte in Aalen auf wheelmap.org

Förderung von Kindern mit Behinderungen

Die Förderung von Kindern mit Behinderungen / Kindern mit besonderem Förderbedarf ist für die Stadt Aalen Aufgabe und Verpflichtung, der sie sich seit Jahren mit viel Engagement stellt.
Dementsprechend werden Kinder mit Behinderungen im Kindergarten grundsätzlich aufgenommen, wenn ihren besonderen Bedürfnissen Rechnung getragen werden kann. Insgesamt werden schon seit vielen Jahren jährlich zwischen 80 und 90 Kinder mit Behinderungen in Regeleinrichtungen integriert und gefördert, Tendenz deutlich steigend!

Die Einrichtung eines heilpädagogischen Fachdienstes sowohl für die Einrichtungen der kath. Gesamtkirchenpflege als auch für die Einrichtungen in städtischer Trägerschaft. Durch diese Fachdienste werden zur Zeit 15 Kindertageseinrichtungen im Stadtgebiet zusätzlich versorgt. Eltern, deren Kinder andere Einrichtungen besuchen, nehmen die entsprechenden Frühförderstellen in Anspruch.

Diese heilpädagogischen Fachdienste mit ausgebildeten Heilpädagogen und Diplom-Heilpädagogen stehen den Eltern, Kindern und Erzieherinnen der Einrichtungen zur Verfügung. Sie beraten Eltern und Erzieherinnen vor Ort, machen Entwicklungs- oder / und Schuleingangsdiagnostik, erstellen gemeinsam mit den Beteiligten Förderpläne, bieten gezielte Angebote für Kleingruppen, erstellen Gutachten für die Bewilligung von Eingliederungshilfen und vermitteln weitere Unterstützung für Eltern und Kinder.

Schwerbehindertenausweis

1. Antrag auf Ausstellung eines neuen Schwerbehindertenausweises und Antrag auf Erhöhung des Grades der Behinderung:

Die Anträge sind beim Bürgeramt sowie den Geschäftsstellen und Bezirksämtern der Stadt Aalen erhältlich. Die ausgefüllten Anträge müssen beim Landratsamt Ostalbkreis Geschäftsbereich Integration und Versorgung Stuttgarter Straße 41 73430 Aalen eingereicht werden (Arztberichte können beigefügt werden).
Vom Versorgungsamt ausgestellte Schwerbehindertenausweise können nach Benachrichtigung beim Landratsamt Ostalbkreis abgeholt werden. Zur Abholung bringen Sie dann Ihr Lichtbild mit.

2. Antrag auf Verlängerung des Schwerbehindertenausweises:

Die Gültigkeitsdauer des Schwerbehindertenausweises kann nur beim Landratsamt Ostalbkreis, Geschäftsbereich Integration und Versorgung, vorgenommen werden. Eine Verlängerung beim Bürgeramt sowie den Geschäftsstellen und Bezirksämtern der Stadt Aalen ist nicht mehr möglich.

Parkausweise für Schwerbehinderte

1. Parkerleichterung für Schwerbehinderte Menschen mit einer außergewöhnlichen Gehbehinderung (Merkzeichen aG), beidseitiger Amelie oder Phokomelie oder mit vergleichbaren Funktionseinschränkungen sowie blinde Menschen (Merkzeichen Bl)

Antragstellung:
persönlich/schriftlich (formlos)

benötigte Unterlagen:
Schwerbehindertenausweis und Passbild

2. Parkerleichterung für besondere Gruppen schwerbehinderter Menschen

Antragsstellung:
persönlich/schriftlich (mit Antrag)

benötigte Unterlagen:
Schwerbehindertenausweis

Hinweis:
Die Parkausweise können auch beim Bürgeramt beantragt werden.

Gebühr: frei

Behindertenparkplätze in Aalen

Weitere Informationen

Veranstaltungen