Attraktives Aalen - Oberbürgermeister Rentschler spricht zur Aalener Stadtentwicklung

Den Auftakt zur Immobilienmesse am vergangenen Wochenende, 19. und 20. September in der Aalener Stadthalle, machte Oberbürgermeisterter Thilo Rentschler mit einem gut besuchten Vortrag über die Stadtentwicklung Aalens und seiner Teilorte in den kommenden 10 – 15 Jahren.

Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Geschäftsführer der Wohnnungsbau Aalen, Robert Ihl (rechts) und Wirtschaftsförderer der Stadt Aalen, Wolfgang Weiß (links).
Oberbürgermeister Thilo Rentschler, Geschäftsführer der Wohnnungsbau Aalen, Robert Ihl (rechts) und Wirtschaftsförderer der Stadt Aalen, Wolfgang Weiß (links). (© Stadt Aalen)

Den interessierten Zuhörern im kleinen Saal der Stadthalle präsentierte er die aktuellen Projekte in Aalens Innenstadt von den Projekten der Banken über den Erstellung eines Wohn- und Geschäftshaus in der Beinstraße bis zum Umbau des Kaufhauses am oberen Marktplatz. Außerdem stellte Rentschler die Eckpunkte des „Handlungsprogramms Wohnen“ vor und machte einen Rundgang durch die Messe, bei der auch die Stadt Aalen mit einem eigenen Stand über Stadtentwicklungsprojekte informierte.

„Wie Ende der 70er Jahre drehen sich derzeit über Aalen viele Hochbaukräne“, sagte er mit Hinweis auf das große Wohnbauprojekt “Quartier am Stadtgarten“. Aber auch in den Teilorten tue sich einiges, so der OB und nannte das Sanierungsgebiet Maiergasse in Wasseralfingen, die neue Mitte in Dewangen und das geplante Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) für den Ortsteil Hofen.

Ziele des Handlungsprogramms Wohnen seinen vor allem bezahlbaren Wohnraum auch für geringere Einkommen zu schaffen. Mit jährlich bis zu 240 neuen Wohneinheiten will der OB dem akuten Wohnraumbedarf begegnen.

Der Messestand der Stadt Aalen fand bei den Besuchern großen Anklang. Die Mitarbeiter des Bau- und Liegenschaftsamtes der Stadt Aalen führten zahlreiche Kundengespräche.

© Stadt Aalen, 23.09.2015