Aalen Stadt der UNESCO-Dekade - Stadt Aalen

Aalen Stadt der UNESCO-Dekade

Nach der Auszeichnung von vier Dekade-Projekten hat die UNESCO die Stadt Aalen bereits zweimal als „Stadt der UNESCO-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet, für die Jahre 2009 / 2010, 2012 / 2013 und 2014. Damit wird vor allem die über zehnjährige Arbeit der Stadtverwaltung Aalen und der Lokalen Agenda 21 gewürdigt.

Logo Stadt der Weltdekade 2014
(© UNESCO)

Die Jury des Nationalkomitees der UN-Dekade hatte die Stadt Aalen als offizielle Stadt der Weltdekade "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" zur Auszeichnung vorgeschlagen.

Aalen befindet sich als zweite Dekade-Stadt in Baden-Württemberg in guter Gesellschaft mit Heidelberg, Freiburg und München. „Diese Auszeichnung ist ein sichtbares Gütesiegel, dass in Aalen dank der starken Partnerschaft von Politik, Schulen, Hochschule und Verwaltung Nachhaltiges Handeln schon lange wertgeschätzt wird“, freute sich Oberbürgermeister Martin Gerlach über die Auszeichnung. „Wir verstehen es, Nachhaltigkeit und industrielle Wertschöfpung zu verbinden und sehen dies als Standortvorteil.“

Erfolgreiche Beispiele in Aalen

Nicht nur im Rahmen der Lokalen Agenda 21 wurden wichtige Projekte angestoßen. In den Bereichen Energie, nachhaltige Baulandentwicklung, Grünflächen, Soziales und Wirtschaft wurde in der Stadt Aalen schon vieles geleistet wie folgende Beispiele zeigen:

  • Energieberatung und Energiecontrolling, European Energy Award 2007
  • Landschaftsplanung, Biotopvernetzungskonzept
  • Klimabündnis, Klimaschutzkonzept
  • Schulentwicklungsplan, Kindertagsbetreuungsplan, Initiative Sicheres Aalen
  • Offene Jungenarbeit, LOS-Projekte (Rötenberg, Weststadt), Arbeitskreis Schule - Wirtschaft,
  • 60 Projekte der Lokalen Agenda 21, Anerkennungspreis Lokale Agenda 21 des Landes
  • DekadeProjekte „Grüner Aal“ und „Aalen nachhaltig(er)leben“
  • Wirtschaftsförderungskonzept, Tourismuskonzept für Sanften Tourismus,
  • Aktivitäten der Schulen und Kindergärten, der Hochschule und der Volkshochschule
  • Baulückenentwicklung, Nachhaltiges Bauen

Information

Das Leitbild der Nachhaltigen Entwicklung wurde 1987 durch die UN-Kommission für Umwelt und Entwicklung 1987 definiert und in der „Agenda 21“ von Rio 1992 konkretisiert: „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung die die Bedürfnisse der gegenwärtigen Generation befriedigt ohne die Chancen zukünftiger Generationen zu beeinträchtigen“. Das bedeutet: „Nachhaltige Entwicklung ist die Erhaltung lebenswerten Lebens auf der Erde“ oder „Nachhaltige Entwicklung ist die Bewahrung menschlicher Kultur“.

Für die Nachhaltige Entwicklung spielt die Bildung eine wesentliche Rolle. Deshalb haben die Vereinten Nationen die Dekade 2005 bis 2014 zur Dekade der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) ausgerufen und die UNESCO (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organisation) mit der Umsetzung beauftragt. Die deutsche UNESCO-Kommission vergibt im Rahmen dieser Dekade die Auszeichnungen „Projekt“ und „Stadt“ der Dekade für BNE.

Nähere Informationen sind im Internet unter www.bne-portal.de zu finden.