Inklusion in der frühkindlichen Entwicklung

Das Kind ist von Anfang an darauf angelegt, sich selbst zu verwirklichen, gleichsam zu werden, was es ist. Dem Erwachsenen ist aufgegeben, die entsprechenden Bedingungen zu schaffen.“ (Zitat nach Maria Montessori)

„Jedes Kind hat ein Recht auf gleichberechtige Bildungschancen und soziale Teilhabe. Dies erfordert von allen Beteiligten eine Haltung und ein Handeln mit dem Ziel der Inklusion. Die pädagogische Fachkraft ist herausgefordert, die vorgefundene Vielfalt anzuerkennen, sie als Bereicherung zu verstehen und sich mit Bildungsbarrieren auseinanderzusetzen, diese abzubauen und Zugangswege zu erweitern“. (Orientierungsplan für Bildung und Erziehung in baden-württembergischen Kindergärten und weiteren Kindertageseinrichtungen, 2014, S. 48).
Die Stadt Aalen stellt sich dieser Aufgabe und Verpflichtung bereits seit vielen Jahren.

Inklusion in Kindertageseinrichtungen

Heilpädagogischer Fachdienst

Der Heilpädagogische Fachdienst ist ein niederschwelliges, trägerinternes Beratungs- und Unterstützungsangebot für Kinder, Eltern/ Erziehungsberechtigte und pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen. Grundlage des Heilpädagogischen Fachdienstes sind die Regelungen aus der UN-Behindertenrechtskonvention, dem Grundgesetz, dem Sozialgesetzbuch VIII und den gesetzlichen Vorgaben aus dem KiTaG Baden-Württemberg §2. In den Gesetzesvorgaben wird beschrieben, dass allen Kindern ungeachtet körperlicher, geistiger oder emotional-sozialer Einschränkungen die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft ermöglicht werden soll. Die Erziehung, Bildung und Betreuung in der Familie ist durch Tageseinrichtungen im Sinne von §1 Abs. 2-4 und 6 sowie durch Tagespflegepersonen im Sinne von §1 Abs. 7 des KiTaG BW zu ergänzen und zu unterstützen.

Im Mai 2018 hat der Gemeinderat über die Weiterentwicklung der Inklusion im frühkindlichen Bereich und über die Ausweitung des heilpädagogischen Fachdienstes entschieden. Demnach werden derzeit 32 Kindertageseinrichtungen im Stadtgebiet durch einen Heilpädagogischen Fachdienst begleitet.  versorgt. Ziel ist es, alle 53 Einrichtungen mit pädagogischen Fachpersonal auszustatten.

Die heilpädagogischen Fachdienste mit ausgebildeten Heilpädagog*innen und Diplom-Heilpädagog*innen stehen den Eltern, Kindern und Erzieher*innen der Einrichtungen beratend zur Verfügung. Sie beraten Eltern und Erzieher*innen vor Ort, führen Entwicklungs-, und Schuleingangsdiagnostiken durch, erstellen gemeinsam mit allen Beteiligten Teilhabepläne, unterstützen/begleiten bei der Bewilligung von Eingliederungshilfen und vermitteln weitere Unterstützungsmöglichkeiten für Eltern und Kinder. Durch regelmäßige Besuche in der Einrichtung besteht eine geringe Hemmschwelle der Ansprechbarkeit und Handlungsmöglichkeit bei pädagogischen Fachkräften und Eltern. Das unmittelbare Vorgehen lässt Eltern und Erzieher*innen mit ihren Fragen und Sorgen nicht alleine. Eine Früherkennung eines Entwicklungsbedarfs wird so ermöglicht und auch präventive Maßnahmen können installiert werden.

Weitere Unterstützungsmöglichkeiten in den Kindertageseinrichtungen

Eingliederungshilfe nach § 35a SGB VIII und 54 SGB XII.

Bei dieser Unterstützungsleistung wird zwischen der pädagogischen und der begleitenden Pauschale der Eingliederungshilfe unterschieden. Die pädagogische Pauschale umfasst monatlich 525,00 € und zielt auf die gelungene Teilhabe am Gruppengeschehen und bewusst nicht die isolierte Einzelförderung. Hilfestellungen bei Alltagshandlungen beziehungsweise die Begleitung des Kindes in den lebenspraktischen Bereichen werden von der begleitenden Pauschale mit 350€ abgedeckt. 

 

Inklusiven Kindertageseinrichtungen in privater Trägerschaft 

  • Schulkindergarten Rosengarten mit einer Intensivkooperationsgruppe/ Inklusive Kindertagesstätte Rosengarten
    Träger: Reha-Südwest Ostwürttemberg-Hohenlohe gGmbH
    Schwerpunkt: Kinder mit körperlichen und motorischen Entwicklungsverzögerungen

    Kontaktdaten:
    Schlossstraße 29 
    73433 Aalen-Wasseralfingen
    Tel: 07361 - 73000
    Fax: 07361 - 75723
    E-Mail: skiga.aalen@reha-suedwest.de
    Homepage: www.reha-suedwest.de/rosengarten
     
  • Schulkindergarten Tausendfüßler
    Träger: Lebenshilfe Aalen e.V. 
    Schwerpunkt: Kinder mit Entwicklungsverzögerung und/oder Behinderung

    Kontaktdaten:
    Karl- Kopp-Str. 2
    73433 Aalen- Wasseralfingen
    Tel.: 07361 - 7809215
    Fax: 07361 - 780929
    E-Mail: kiga@lebenshilfe-aalen.de
    Homepage: www.lebenshilfe-aalen.de
     
  • Schulkindergarten für Erziehungshilfe im Kinderzentrum
    Träger: Aufwind e.V.
    Schwerpunkt: Förderbedarf im Bereich der sozial-emotionalen Entwicklung

    Kontaktadresse
    Bertha-von-Suttner-Weg 2
    73431 Aalen
    Tel.: 07361 - 936511
    E-Mail: schulkindergarten@aufwindev.org
    Homepage: www. aufwind-ostalb.de
     
  • Der Schulkindergarten inklusiv in der evangelischen Kindertagesstätte Pusteblume
    Träger: Nikolauspflege Heidenheim
    Schwerpunkt: Blindheit, Sehbehinderung und Mehrfachbehinderung

    Kontaktadresse:             
    Siebenbürgenweg 9
    89518 Heidenheim
    Tel.: 07321  - 2723 0
    Fax: 07321 - 2723 27
    E-Mail: gesina.wilfert@nikolauspflege.de
    Homepage: www.nikolauspflege.de

Interdisziplinäre Frühförderstellen und sonderpädagogische Beratungsstellen

Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren beraten und begleiten Eltern und deren Kinder bei der Entwicklung. In enger Zusammenarbeit mit den Eltern werden geeignete Fördermöglichkeiten, orientiert an der Gesamtpersönlichkeit des Kindes, angeboten.  Es ist eine gewachsene Tradition in Aalen, dass diese Einrichtungen eng miteinander, kooperieren, um den Kindern mit besonderem Förderbedarf die besten Entwicklungschancen bieten zu können.
 

  • Beratungsstelle für Frühförderung und Erziehungshilfe an der Hermann Hesse Schule
    Schwerpunkte: Förderbedarf im Bereich der sozial-emotionalen Entwicklung

    Kontaktdaten
    Max Eyth Str. 30
    73431 Aalen
    Tel.: 07361 – 9370 73 
    Fax 07361 - 9370 80 
    E-Mail: renate@beckstette-aalen.de
    Homepage: www.hhs-aalen.de
                                                                        
  • Interdisziplinäre Frühförderstelle Aufwind e.V.
    Schwerpunkte: Heilpädagogik, Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie im Rahmen einer Komplexleistung

    Kontaktdaten
    Rathausplatz 9
    73432 Aalen – Unterkochen
    Tel.: 07361 – 9365 10
    E-Mail: fruehfoerderstelle@aufwind-ostalb.de
    Homepage: www.aufwind-ostalb.de
     
  • Sonderpädagogische Beratungsstelle für Frühförderung an der Weitbrechtschule
    Schwerpunkte: Besonderheiten im Sozialverhalten

    Kontaktdaten
    Pestalozzistraße 13
    73433 Aalen – Wasseralfingen
    Tel. 07361 – 9760 14
    E-Mail: info@weitbrechtschule.de
    Homepage: www.weitbrechtschule.de
     
  • Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum an der Schloss Schule
    Schwerpunkte: Sprache und Pädagogik bei Krankheit

    Kontaktdaten:
    Schloßstr. 7
    73433 Wasseralfingen
    Tel.: 07361 – 730 50
    E-Mail: info@schloss-schule-wasseralfingen.de
    Homepage: www.schlossschule.aa.schule-bw.de
     
  • Sonderpädagogische Beratungsstelle an der Jagsttalschule
    Schwerpunkte: Entwicklungsverzögerung, Entwicklungsstörung und Behinderung

    Kontaktdaten
    Rinnenberg 1
    63463 Westhausen
    Tel.: 07363 - 954332800
    E- Mail: poststelle@04160957.schule.bwl.de
    Homepage: www.jagsttalschule.de
     
  • Sonderpädagogische Frühförder- und Beratungsstelle der Nikolauspflege
    in Heidenheim an der Königin-Olga-Schule
    Schwerpunkte: Blindheit und Sehbehinderung

    Kontaktdaten:
    Siebenbürgenweg 9                                                                                                 
    89518 Heidenheim
    Tel.: 07321 – 2723 12
    E-Mail: beratungsstellehdh@nikolauspflege.de 
    Homepage: www.nikolauspflege.de
     
  • Bildungs- und Beratungszentrum St. Josef – Schule für Hörgeschädigte
    Schwerpunkte: Hören und Kommunikation

    Kontaktdaten:
    Katharinenstraße 16
    73525 Schwäbisch Gmünd
    Tel.: 07171 – 188 0
    E-Mail: schulleitung@st-josef-gd.de   
    Homepage: https://www.st-josef-gd.de

 

  • Grundschulförderklassen an der Greutschule
    Die GFK ist als einjähriger Zwischenschritt von der Kindertagesstätte in die Grundschule anzusehen. Das Ziel der Grundschulförderklasse ist es, die Kinder zur Schulfähigkeit zu führen ohne dabei den Lernstoff der ersten Klasse vorwegzunehmen.

    Kontaktdaten:
    Parkstr. 14
    73430 Aalen
    Tel.: 07361 95606
    Homepage: http://greutschule.de/index.php/grundschulfoerderklasse

Arbeitskreis Inklusion – Kooperation vorschulischer Einrichtungen in Aalen und Umgebung

Der Arbeitskreis Inklusion entstand im Dezember 2012 in der Kooperation mit dem städtischen Heilpädagogischen Fachdienst, der Kindergarten Fachberatung der Stadt Aalen und der Sonderpädagogischen Frühberatungsstelle des SBBZ Hermann Hesse Schule. In intensiven Gesprächen, in denen es um Kinder mit besonderem Förderbedarf ging, stellte sich immer wieder die Frage, wie und mit welcher Unterstützung Kinder mit diesen Bedürfnissen in die allgemeine Kindertageseinrichtung eingebunden werden können. Seither treffen sich in regelmäßigen Abständen die unterschiedlichsten Professionen aus dem Elementarbereich (0-6 Jahre) in Aalen, um gemeinsam nach Lösungen zur Umsetzung der Teilhabe und Förderung zu suchen. Der Teilnehmerkreis schließt die Kollegen und Kolleginnen der städtischen und katholischen Heilpädagogischen Fachdienste, der verschiedenen Sonderpädagogischen Frühberatungsstellen, der Interdisziplinären Frühförderstelle, der Psychologischen Beratungsstelle, Kolleg*innen aus den allgemeinen Kindertageseinrichtungen und Schulkindergärten, Kolleg*innen vom Amt für Soziales, Kolleg*innen aus der Kooperation Grundschule/Kindergarten und Kindergartenfachberater*innen ein. Die Teilnehmer*innen des Arbeitskreises haben ein großes Interesse an einer Zusammenarbeit zum Wohl der Kinder in inklusiven Settings.

Gemeinsam wird Quartalsweise ein Inklusionsnewsletter veröffentlicht, welcher die Themen der Inklusion in der frühkindlichen Bildung aufgreift sowie ein Netzwerkhandbuch und eine Netzwerkarte erstellt. Dieses soll einen Überblick über Leistungen und Angebote geben, verbunden mit dem Ziel, einen Ansprechpartner für gezielte Fragestellungen zu finden.

Kontaktdaten:
Mail: ak-inkluion@aalen.de