Tipps in der Corona-Auszeit

Im Rahmen von "Aalen hält zusammen" haben die Aalener Kulturschaffenden Tipps für die Corona-Auszeit zusammengestellt. Neben interaktiven Museenrundgängen gibt es ein geschichtliches Unterhaltungsprogramm und digitale Theaterabende.

Masterplan Kultur BW - Kunst trotz Abstand

Öffnungsperspektiven und Unterstützung für die Kultur in Corona-Zeiten.

Der „Masterplan Kultur BW | Kunst trotz Abstand“ soll Perspektiven und Unterstützung für die vielfältige Kulturlandschaft in Baden-Württemberg bringen.

Mit 45 Millionen Euro greift das Land Einzelnen und Einrichtungen kräftig unter die Arme, damit sie kulturelle Angebote auch für die Zukunft erarbeiten können.

 

 

Downloads

Musik vom Rathausdach

(© Oliver Giers)

„Hallo, wir sind (noch) da!“ Musikerinnen und Musiker aus der Region machen sich in veranstaltungsarmen Zeiten bemerkbar und treten auf: mit Abstand, zur Freude der Marktbesucher und aller Musikfreunde, immer mittwochs von 12 bis 13 Uhr auf dem Balkon des Aalener Rathauses.

Zum Auftakt spielt am 20. Mai 2020 die Gruppe „Das blaue Krokodil“. Bei Regen wird das Mittagskonzert auf einen anderen Mittwoch verschoben.

Das Kulturamt der Stadt Aalen bietet Musikerinnen und Musikern aus der Region diese Auftrittsmöglichkeit unter den gebotenen Schutzmaßnahmen. Das bedeutet, maximal fünf Musizierende stehen oben auf dem Balkon des Rathauses, Fans genießen die Musik unten, auf dem Marktplatz in gefordertem 2-Meter-Abstand voneinander. Auch wenn von den Ensemblemitgliedern bis auf die Köpfe nicht allzu viel zu sehen sein wird, die Musik ist zu hören, so wie 1969 die Beatles bei ihrem legendären Rooftop Concert in London.

Damit möchte das Kulturamt regionale Musikerinnen und Musiker unterstützen, die aufgrund der Veranstaltungsabsagen durch Corona keine Auftrittsmöglichkeiten hatten. Und die Livemusik in der Mittagszeit verstärkt die positive, beschwingte Stimmung auf dem Markt in der Innenstadt.

Musikerinnen und Musiker, die, ein Einstundenkonzert auf dem Rathausdach geben möchten, können sich beim Kulturamt der Stadt Aalen unter kulturamt@aalen.de, Telefon 07361 52-1113 melden.

 

Fenster zur Kunst

(© Oliver Giers)

Um Kunst wieder sichtbar zu machen, startet die Stadt Aalen in Kooperation mit dem ACA das Projekt „Fenster zur Kunst“. Die Innenstadt von Aalen wird zur Galerie und Schaufenster verwandeln sich in Ausstellungsflächen. 

So sind ab 27. Mai bis in den Sommer hinein Künstlerinnen und Künstler aus Aalen und der Region aufgerufen, ein Kunstwerk aus den Bereichen Fotografie, Malerei oder Bildhauerei in einem Schaufenster zu platzieren.


Gefragt sind kreative Ideen und Flexibilität. Der regelmäßige Wechsel der Objekte belebt diese besondere Galerie und macht neugierig auf die nächsten Kunstwerke. Geboten wird Kunst im Vorbeigehen oder angeregtes intensives Schauen (natürlich mit Sicherheitsabstand). Damit möchte das Kulturamt regionale Künstlerinnen und Künstler unterstützen, die aufgrund von Corona keine Ausstellungsmöglichkeiten hatten.

Wer interessiert ist, kann sich beim Kulturamt der Stadt Aalen unter kulturamt@aalen.de oder kunst@aalen.de, Telefon 07361 52-1113, melden.

Kultur-Hotspot in der City

Alle Türen und Fenster im Alten Rathaus sind zwar zu und sogar die Passage ist geschlossen. Ja, es wird noch einige Zeit dauern, bis wieder Normalität einkehren kann. Aber die verordnete Ruhe ist nicht alternativlos. Die Kultur im Alten Rathaus sucht sich den Weg nach Draußen – zu Ihnen, sehr geehrtes Publikum. Sie können im Moment leider nicht zu uns kommen, deshalb bieten wir Ihnen eine Begegnung der besonderen Art. Klicken Sie rein!

Theater der Stadt Aalen

Das Theater der Stadt Aalen liest für Sie: Mitglieder des Theaterensembles lesen vom Publikum ausgewählte Texte.

Interaktive Museen

Ab sofort können Sie die Museen und das Besucherbergwerk der Stadt Aalen virtuell besuchen. Viel Vergnügen im Limesmuseum, Tiefer StollenKunstverein sowie im Urweltmuseum.

3D-Tour durch das Limesmuseum:

Tauchen Sie ein in die Welt unter Tage:

3D-Rundgang des Kunstvereins:

360°-Tour Urweltmuseum:

Gute, alte Zeit?!

Schwestern im Lazarett Parkschule, heute Schubartgymnasium, 1918. (© Stadtarchiv Aalen)

Gute alte Zeit?! Das Stadtarchiv berichtet, wie 1918 die schlimmste Pandemie des 20. Jahrhunderts – die Spanische Grippe – auf der Ostalb wütete.

Briefe von Willi
Briefe von Willi (© Stadt Aalen)

Im Rahmen von "Aalen hält zusammen!" liest Stadtarchivar Dr. Georg Wendt in seinem täglich neuen Podcast aus den Briefen eines Aalener Jungen, der in den Zweiten Weltkrieg zieht, vor. lllustriert wird der Podcast durch zahlreiche Bilder, Postkarten und Zeichnungen von Willi Klumppin der Bilderstrecke.

Aalen von oben

Wo und wann? Jeden Donnerstag in der Mittagszeit lädt das Stadtarchiv ein Luftbild von Aalen auf Facebook hoch und man darf raten, wo und wann das Bild aufgenommen wurde. Auflösung jeden Donnerstag gegen 18 Uhr auf www.aalen.de/geschichte oder in der Bilderstrecke unten.

Ausstellung „Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel"

Ausstellung ?Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel"
Ausstellung ?Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel" (© Stadt Aalen)

Seit Dienstag, 14. April 2020, ist die Open-Air-Ausstellung „Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel" vor dem Rathaus am Reichsstädter Brunnen aufgebaut. Die 24 Tafeln umfassende Ausstellung widmet sich dem Alltag der deutschen Einheit seit 1990. Im Zentrum stehen dabei die Umbruchserfahrungen der Ostdeutschen. Das Aalener Stadtarchiv hat in Kooperation mit der Schwäbischen Post sechs Zusatztafeln für die Ausstellung produziert, die die Wendezeit in Aalen mit zahlreichen Fotos aufgreift. 

Die Ausstellung bleibt bis 1. Juni bestehen

Hinweis: Bitte beachten Sie beim Besuch der Ausstellung den Mindestabstand zu Ihren Mitmenschen.

(Eine Ausstellung zur Geschichte der deutschen Einheit. Konzeption und Text: Stefan Wolle. Herausgegeben von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer.)

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur hat bei Oberbürgermeister Thilo Rentschler nachgefragt, warum ihm diese Ausstellung so wichtig ist, dass er auch in Zeiten der Corona-Pandemie an der Open Air Präsentation festgehalten hat:

Stadtbibliothek Aalen

Geschichten- und Bastelkiste: Die Stadtbibliothek liest jeden ersten Donnerstag im Monat eine Geschichte für Kinder vor. Obendrein gibt’s tolle Basteltipps.

Wöchentlich stellt der Bibliotheksleiter Michael Steffel in seinem Video-Podcast einen lesenswerten Roman vor, den man sich in der Ostalb-Onleihe herunterladen und lesen kann.

Auch den Literatur-Treff im April mit Anne Kullmann gibt es nun online:

Tipps für Kids

Einen Ostergruß verschicken
Einen Ostergruß verschicken (© Stadt Aalen)

Die ErzieherInnen der Aalener Kitas haben zusammen mit dem Schülerhaus-Team Welland Tipps for Kids gegen die Corona-Langeweile zusammengestellt. Diese erscheinen täglich von Montag bis Freitag auf unserer facebook-Seite aalen.de. Schaut mal rein!

Theaterring Aalen

Sie vermissen das Theater noch mehr? Hier können Sie die Produktion „Die Dinge meiner Eltern“ von Gilla Cremer anschauen. Gilla Cremer war mit dem Stück 2017 im Theaterring Aalen zu Gast. Eine Erinnerung an eine glanzvolle Aufführung!