Kaufleute* für Digitalisierungsmanagement

Vernetzung, Internet of Things, Verwaltung 4.0. Das Leben wird digitaler und damit auch die Arbeit.

Auf diesem Bild ist das Cover des Flyers zur Ausbildung Kaufleute für Digitalisierungsmanagement zu sehen.
Kaufleute für Digitalisierungsmanagement (© Stadt Aalen)

Kaufleute für Digitalisierungsmanagement sind Fachkräfte im Umgang mit Daten und Prozessen aus einer ökonomisch-betriebswirtschaftlichen Perspektive. Sie machen Informationen und Wissen für Mitarbeitende verfügbar, um aus der zunehmenden Digitalisierung wirtschaftlichen Nutzen zu ziehen; sie managen die Digitalisierung von Geschäftsprozessen auf der operativen Ebene.

 

Ausbildungsinhalt

Kaufleute für Digitalisierungsmanagement sind beratend und unterstützend für die Mitarbeitenden der Verwaltung beim Einsatz von Informations- und Kommunikationssystemen zur Abwicklung betrieblicher Fachaufgaben tätig und für die Systemverwaltung zuständig.

Während der Ausbildung lernen Sie:

  • marktgängige IT-Systeme und kundenspezifische Lösungen zu beurteilen,
  • IT-Lösungen entwickeln, erstellen und betreuen,
  • digitale Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen,
  • vernetztes Zusammenarbeiten unter Nutzung digitaler Medien.

Voraussetzungen

Sehr guter mittlerer Schulabschluss.

Gute Kenntnisse in Mathematik und naturwissenschaftlichen Fächern.

 

Ausbildungsbeginn und -dauer

Die Ausbildung beginnt jährlich am 1. September und dauert 3 Jahre.

Die Prüfung ist eine gestreckte Abschlussprüfung in zwei Teilen. Teil 1 findet im zweiten Ausbildungsjahr statt, Teil 2 am Ende der Berufsausbildung.

Duale Ausbildung im Amt für IT und Digitalisierung der Stadt Aalen und der kaufmännischen Schule Heidenheim.

Bewerbungsschluss

30. September für den Ausbildungsbeginn im Folgejahr.

*Bewerbungen von Menschen jeglichen Alters, Geschlechts, aller Religionen, Ethnien und Nationalitäten sind uns willkommen.